Ablauf/Reihenfolge der Gewerke bei einer Kernsanierung

Da man als Ottonormalverbraucher eigentlich eher selten dazu kommt eine Wohnung von Grund auf zu renovieren, möchten wir mit einer Art Leitfaden einen ersten Einblick in die übliche Reihenfolge der Gewerke geben, welche bei einer Wohnungsrenovierung zum Einsatz kommen. Selbstverständlich ist das im Folgenden aufgezeigte Vorgehen weder allgemeinverbindlich, noch immer auf jedes Objekt anwendbar. Geht es jedoch darum eine Wohnung komplett zu sanieren, gibt es nur wenige Gründe, die den aufgezeigten Ablauf anders zu strukturieren.

Selbstverständlich steht vor aller Planung die Erstellung eines Angebotes. Da bereits hier eine Entscheidung zugunsten eines oder eben mehrerer Auftragnehmer getroffen werden kann, würde die Aufzählung der Details den Rahmen dieses Artikels sprengen.

Im folgenden Beispiel gehen wir von einer 3 Zimmer Wohnung aus, welche in den 1960 Jahren gebaut und noch nie saniert wurde.

Übliche Reihenfolge der Tätigkeiten bei einer Wohnungsrenovierung

Rückbau & Entkernung

Direkt im Anschluss können Anbauten (Küche, Vorhangstange, Steckdosen, Lampen, etc.) demontiert und alle fest mit dem Gebäude verbundenen Baustoffe (Fliesen, Fußboden, Fenster & Türen, Heizkörper, Rohr- und Versorgungsleitungen, etc.) zurückgebaut und fachgerecht entsorgt werden.

Elektro*

Die Anzahl der im Haushalt elektronisch betriebenen Geräten ist in den letzten Jahrzehnten stark angestiegen. Um dem Umstand gerecht zu werden, ist es in der Regel nötig eine Vielzahl von Steckdosen nachzurüsten. In der Regel erfordert dieses Vorgehen das Schlagen von Schlitzen in Decken und Wänden, sowie den Einbau eines neuen Sicherungskastens. Diese Arbeiten sollten nach der Räumung und vor allen anderen Arbeiten erledigt werden.

Heizung

Soll die Heizanlage oder Methode erneuert werden, sind häufig Kernbohrungen oder das Abtragen von Estrich, für den Einbau einer Fußbodenheizung notwendig. Da Boden und Wände gegebenenfalls eröffnet und wieder fachgerecht verschlossen werden müssen, erfolgen diese Arbeiten noch vor den anderen Gewerken.

Sanitär*

Nachdem die Elektro- und Heizungsbauarbeiten abgeschlossen sind, kann mit dem Aufbau der Unterputzleitungen und Armaturen (Spülkasten, in Bad und Küche begonnen werden. Sind die Arbeiten abgeschlossen, erfolgt das Fliesen und die Montage der Aufputzarmaturen (Waschbecken, Toilette

Malerarbeiten

Sind alle Arbeiten welche bis unter die Wand reichen abgeschlossen ist nun der Zeitpunkt für den Beginn der Malerarbeiten. Nach dem verputzen und feinspachteln der Wände, kann der Anstrich der Decken, Wände, Türen und Fenster erfolgen. Ob eine Grundierung in Form eines Isolieranstrichs für alte Wasserschäden oder Nikotinbelastete Untergründe notwendig ist, muss individuell entschieden werden.

Bodenlegen

Das letzte Gewerk, vor der Baustellenendreinigung ist das Verlegen der Böden. Parkett, Laminat oder Teppich sind die gebräuchlichsten Lösungen dieser Zeit.

*Die Gewerke Elektro & Sanitär dürfen ausschließlich von einem Meisterbetrieb ausgeführt werden. Die Kurz & Klein GmbH arbeitet seit vielen Jahren mit ausgewählten Fachbetrieben zusammen und übernimmt im Auftrag nicht nur das Einholen des Angebotes, sondern auch die Baubetreuung sowie die Vorabnahme.

Obwohl wir als Generalunternehmer alle oben genannte Werke aus einer Hand anbieten und für den Bauherren betreuen können, ist es genauso möglich, nur einzelne Tätigkeiten (je nach individuellem Bedarf) zu beauftragen.

Wann müssen Elektroleitungen erneuert werden?

In der Regel sollten man nach spätestens 40 Jahren die Elektroleitungen erneuern lassen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.