Gehwegpflege für Gewerbebetriebe

Nicht jeder Für Unternehmer und Gewerbetreibende ist es selbstverständlich, die Büroräume sauber und in gutem Zustand zu halten. Schließlich sollen sich die Mitarbeiter wohl und die Kunden gut aufgehoben fühlen Aber nicht nur drinnen muss geputzt werden, auch die Außenbereiche brauchen regelmäßig Aufmerksamkeit. Die Pflege der Gehwege und der asphaltierten oder gepflasterten Fläche ist nicht nur (aber auch) aus ästhetischen Gründen wichtig. Durch Wind, Wetter und schwere Fahrzeuge sind diese Bereiche großen Belastungen ausgesetzt. Schmutz, Kies und Unrat kann die Oberfläche weiter beschädigen. Wasser hat es dann besonders leicht, in das Material einzudringen – das ist nicht nur ein Problem, wenn Frost bevorsteht.

Frost gefährdet aber nicht nur Asphalt, glatte Flächen stellen ein nicht unterschätzendes Unfallrisiko dar. Kommt es zu Schäden, haftet der Besitzer oder Pächter. Dasselbe gilt nachdem der Schnee getaut ist, Split und Kies können zu Unfällen führen. Kommt mechanische Belastung dazu, drohen wiederum Schäden an der Versiegelung.

So läuft die Reinigung ab

Bei der Reinigung setzen wir erst einmal auf schweres Gerät: Mit der Kehrmaschine werden große Freiflächen von Schmutz, Streugut und Laub befreit. Die Reinigung mit der Maschine geht schnell vonstatten, so können der Hof und die dazugehörigen Flächen in kürzester Zeit wieder befahren und genutzt werden.

Im Normalfall können nicht alle Bereiche mit der Kehrmaschine erreicht werden. Deswegen nehmen wir im Anschluss den Besen zur Hand und befreien die Bereiche vom Schmutz, die schwerer zugänglich sind. Ist die lose Verunreinigung entfernt, machen wir uns die Kraft des Wassers zu Nutze, um hartnäckigeren Schmutz abzuwaschen. Auch Algen und Moos, das gerade auf Beton großen Schaden anrichtet, werden so weggespült. Verbliebenes Unkraut entfernen wir wiederum in Handarbeit.

Welche Arten der Reinigung gibt es?

Je nach Häufigkeit und Regelmäßigkeit der Reinigung wird zwischen verschiedenen Reinigungsarten entschieden.

Die Sonderreinigung wird einmalig durchgeführt, beispielsweise wenn im Frühjahr große Mengen Streugut entfernt werden müssen. Bei Flächen, die nur selten gereinigt werden, muss selbstverständlich besonders gründlich vorgegangen werden, schließlich hat sich mehr Schmutz angesammelt, der gleichzeitig mehr Zeit hatte, sich festzusetzen. Auch Unkraut hatte Zeit, zu wachsen und sich auszubreiten.

Wird öfter, aber in unregelmäßigen Abständen gereinigt, spricht man von einer Grundreinigung. Der Aufwand ist hier geringer als bei der Sonderreinigung. Wurde im Herbst beispielsweise das Laub entfernt, müssen im Frühjahr weniger verrottete Pflanzenteile entfernt werden. Auch Unkraut kann sich schlechter ausbreiten, wenn kein Laub als Nahrung zur Verfügung steht.

Im Idealfall werden die Außenbereiche regelmäßig gereinigt. In diesem Fall spricht man von einer Unterhaltungsreinigung. Da den Verunreinigungen in vergleichsweise kurzen Abständen zu Leibe gerückt wird, ist die einzelne Reinigung deutlich schneller erledigt.

Diese Flächen übernehmen wir

Kurz & Klein arbeitet ausschließlich für gewerbliche Auftraggebern, bei denen Flächen von mindestens 1.000 Quadratmetern gereinigt werden müssen. Bei den Flächen selbst sind wir nicht wählerisch. Egal, ob Ihr Hof geteert, asphaltiert oder gepflastert ist, wir sorgen für saubere Oberflächen.

Der Arbeitsaufwand hängt von der Größe der zu reinigenden Fläche, auch der Zeitpunkt der letzten Reinigung spielt hierbei eine Rolle. Sprechen Sie uns einfach an, wir sagen Ihnen gerne, was auf Sie zukommt!

Ihre Außenbereiche brauchen Pflege?

Nutzen Sie das Kontaktformular für eine unverbindliche Anfrage. In dringenden Fällen sind wir natürlich auch telefonisch für Sie erreichbar:  089 / 215 47 497

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top